AGB

Auftrags-Annahme bzw. Bestätigung

Sämtliche Bestellungen bedürfen für Ihre Verbindlichkeit eines schriftlichen Auftrags. Desgleichen bedürfen nachträgliche Änderungen oder Streichungen unserer schriftlichen Zustimmung und können nur berücksichtigt werden, wenn die Aufträge nicht schon in Ausführung begriffen oder fertiggestellt sind. Technische Angaben. Maße, Gewichte und Abbildungen in Katalogen, Prospekten und Preislisten sind annähernd und unverbindlich, Pläne sind unser geistiges Eigentum.

Lieferzeiten:

Diese sind unverbindlich und werden vom Tage der Auftragsbestätigung bis zur Absendung gerechnet. Von unserem Willen unabhängige Umstände, wie z.B. Störungen bei unseren Vorlieferanten, Arbeitskonflikte, sowie alle Fälle von höherer Gewalt entbinden uns ohne Schadenersatzverpflichtung für die Dauer und den Umfang der dadurch notwendig werdenden Einschränkungen von der Lieferung, ohne das zum Abschluss gebrachte Geschäft rückgängig zu machen. Es steht uns in solchen Fällen das Recht zu, von dem Auftrage, soweit er unsererseits noch nicht erfüllt ist, zurückzutreten. Schadenersatzansprüche aus dem Titel etwaiger Lieferzeitüberschreitungen sind ebenso wie Lieferungen gegen Pönale ausgeschlossen.

Versand und Gefahrenübergang:

Alle Lieferungen erfolgen- auch wenn sie frachtfrei sind- auf Gefahr des Bestellers. Wir leisten daher für Abgang, Verwechselungen oder Beschädigungen der Ware auf dem Transport keinerlei Vergütung oder Ersatz. Im Falle eines Verlustes oder der Beschädigung der Ware während des Transportes obliegt die Reklamation gegenüber dem transportführenden Organ dem Empfänger. Mit der Übergabe der Ware an den Abholer, Verfrachter, die Eisenbahn oder einen sonstigen Beauftragten, ist unsere LieferverpUchtung erfüllt. Die Verfrachtung wird von uns nach bestem Ermessen auf die für uns günstigste Weise vorgenommen. Sollten sich durch bestimmte Versandvorschriften des Bestellers, wie z.B. Express-Sendungen, Mehrkosten ergeben, gehen diese zu dessen Lasten. Abladekosten bei Zustellung sind vom Käufer zu tragen. Bei verzögertem Abgang aus dem Lieferwerk ohne unser Verschulden geht die Gefahr mit dem Tag der Versandbereitschaft auf den Käufer über.

Gewährleistung

Beanstandungen, die sich auf falsche oder unvollständige Lieferung oder auf sofort erkennbare Mängel beziehen, müssen uns unverzüglich nach Eingang der Ware schriftlich mitgeteilt werden, andernfalls gilt die Ware als abgenommen. Für Zulieferteile anderer Erzeugerfirmen gelten deren Garantiebestimmungen und sind Ersatzleistungen erst nach Anerkennung durch den Erzeuger möglich. Diese Regelung gilt nicht bei Verbrauchergeschäften. Für die Kosten einer durch den Käufer selbst vorgenommenen Mängelbehebung haben wir nur dann aufzukommen, wenn wir hiezu eine schriftliche Zustimmung gegeben haben. Rücksendungen von Waren bedürfen unseres vorherigen Einverständnisses. Mängel einzelner Stücke berechtigen nicht, die ganze Sendung zur Verfügung zu stellen.

Preise:

Die Preise sind sowohl bei Angeboten als auch im Abschlussfalle, wenn nicht anders vereinbart wurde, freibleibend. Die angegebenen Preise basieren auf den Kosten zum Zeitpunkt der Preisangabe. Kosten für die Montagen sind in den Preisen nicht inbegriffen. Diese werden nach dem jeweils gültigen Regiesatz verrechnet.

Erfüllungsort und Gerichtsstand:

Als Erfüllungsort für die Lieferung gilt immer und in jeder Hinsicht Wien, auch bei Verkäufen franko Bestimmungsstation. Als ErfüllungsortfürdieZahlungen gilt Wien. Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das in Wien sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig, ausgenommen es handelt sich um ein Verbauchergeschäft. Für verspätete Zahlungen werden Verzugszinsen in der Höhe von 15% berechnet.

Zahlungen:

Bis zur vollständigen Erfüllung aller finanziellen Verpflichtungen des Käufers behalten wir uns das Eigentumsrecht vor. Bei Pfändung oder sonstiger Inanspruchnahme ist der Käufer verpflichtet, unser Eigentumsrecht geltend zu machen und uns unverzüglich zu verständigen. Der Käufer ist bei gerechtfertigter Reklamation nicht zur Zurückbehaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teiles des Bruttorechnungsbetrages berechtigt Bei ungerechtfertigtem Rücktritt vom Vertrag muß uns der Besteller die tatsächliche entstandenen Aufwendungen, mindestens aber 20% des Vertragswertes erstatten. Für Sonderanfertigungen sind die vollen Kosten zu erstatten. Der Käufer verpflichtet sich im Falle seiner Säumigkeit uns die anfallenden Mahn- und Inkassospesen zu ersetzen.

Abweichende Bestimmungen:

Alle vom Besteller gemachten Vorschriften und Bemerkungen, welche sich mit den Lieferbedingungen nicht decken, sind nur dann für uns verbindlich, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden und gelten nur für jenes Geschäft, für welches sie vereinbart wurden.